Integreat App – digitale Integrations-Plattform

Unkompliziert und schnell an Informationen zu gelangen ist ein Vorteil für alle Bürger. Um Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zu Informationen zu erleichtern, sollen diese über die Integreat App, unsere Integrations-Plattform abrufbar sein. Ganz besonders zu den Bereichen Gesundheit (Corona), Registrierung, Bildung, Arbeit, Alltag und natürlich auch Familie und Ehrenamt. Neu hinzugefügt wurde auch das Angebot einer Wohnraumbörse zur kurzfristigen Vermittlung von Unterkünften an ukrainische Geflüchtete. Diese Informationen stellen wir in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch, Rumänisch, Russisch und jetzt auch in Ukrainisch zur Verfügung.

Kostenfrei und mehrsprachig – Integreat App

Die Integreat App versorgt Menschen mit Migrationshintergrund mit örtlich relevanter Information. Die entsprechenden Inhalte werden direkt auf das Smartphone geladen. So stehen sie auch offline jederzeit zur Verfügung. Wer über kein Smartphone verfügt kann das Angebot dennoch über die Web App (www.integreat.app/hoferland) nutzen. Zudem erfolgt eine Übersetzung in die Muttersprachen der Geflüchteten und Migranten, um den Informationszugang zu erleichtern.

Örtlich relevante Information – aktuell auf dem Handy

Das Besondere an der App ist, dass alle Informationen speziell auf das Hofer Land zugeschnitten sind. Im ersten Schritt wurden Infos zur Corona-Situation und den Anlaufstellen im Hofer Land angeboten. Danach wurden auch Infos zu ausländerrechtlichen Fragen, Kindertagesbetreuung, Schule, Arbeiten, Wohnen oder Freizeit angeboten. Die App nennt konkrete Anlaufstellen und selbstverständlich werden auch regional interessante Themen vermittelt. Von Freizeit- bis Kulturangeboten reicht das Konzept.

Bewährt und weit verbreitet – Integreat-App

Die App ist als gemeinsames Projekt von Studierenden der TU München und der Universität Augsburg gestartet. Schon im November 2015 ging die App online, als in der Stadt Augsburg besonders viele Geflüchtete ankamen. Ein Team aus 40 Freiwilligen und 5 Entwickler stellten den ersten Prototypen auf die Beine. Daraus entstand dann die gemeinnützige GmbH „Tür an Tür – Digitalfabrik“, die die App weiter entwickelt und den Betrieb sicher stellt. Mittlerweile nutzen über 60 Gebietskörperschaften das System. Jetzt auch im Hofer Land, weil Information der erste Schritt zur Integration ist.

Links & Partner